Praxis für Psychotherapie Claudia Fliß

Vita

Claudia Maria Fliß wurde am 23.09.1955 in Havixbeck/Westfalen geboren.

Nach dem Diplom in Psychologie 1980 verbrachte sie bis 1981 eine Zeit in den Niederlanden und arbeitete als Erzieherin in einer Einrichtung für geistig Behinderte.

Von 1978 bis 1981 nahm Claudia Fliß an einer umfangreichen und intensiven Ausbildung in Körperorientierter Psychotherapie statt und lernte Methoden der Bioenergetik, der Biodynamik und der Biosynthese. AusbilderInnen waren Ken Speyer, Gerda Boyesen, Mona-Lisa Boyesen, Paul Boyesen, David Boadella und verschiedene andere Körpertherapeuten. Anschließend an die Ausbildung arbeitete Claudia Fliß über viele Jahre mit David Boadella zusammen und assistierte bei Fortbildungen und bei zwei lang andauernden Ausbildungen in Skandinavien. Sie verfügt über den Titel der Biosynthese-Supervisorin.

Von 1981 bis 1987 arbeitete sie als Psychologin mit beratender und therapeutischer Funktion im Psychologischen Dienst der Neuerkeröder Anstalten, Neuerkerode. Sie arbeitete mir leichtgradig und schwergradig behinderten Menschen in Einzeltherapie von psychischen Störungen und Entwicklungsdefiziten. Begleitend fand eine Beratung der pädagogischen MitarbeiterInnen bei Problemen und Entwicklungsdefiziten der geistig behinderten Menschen statt. Als therapeutische Methoden kamen Verhaltenstherapie und Körperorientierte Psychotherapie zur Anwendung.

Von 1987 bis 1988 arbeitete sie selbständig in einer Psychologischen Gemeinschaftspraxis in Wolfsburg, baute die Praxis weitgehend auf und arbeitete in Einzeltherapie mit den für eine ambulante Praxis üblichen Störungsbildern, weiterhin auch mit Menschen mit geistiger Behinderung. In dieser Zeit begann parallel zur Einzelbehandlung in der Gemeinschaftspraxis eine zehnjährige Arbeit in einem Modellprojekt der Volkswagen Betriebskrankenkasse gemeinsam mit einer Diätassistentin zum Problem von Essstörungen. Mit einem Programm zur Ernährung und zu psychischen Aspekten von Essproblemen fanden Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Übergewicht statt.

Seit 1988 mit der Zulassung zur Abrechnung mit allen Krankenkassen in der Methode der Verhaltenstherapie arbeitet Claudia Fliß selbständig in eigener Praxis, weiterhin mit den für eine ambulante Praxis üblichen Störungsbildern, zunächst in Gifhorn, dann in Salzwedel und nun in Bremen.

Seit 1981 arbeitet Claudia Fliß zum Schwerpunkt sexuelle Gewalt, vorwiegend in Einzeltherapie mit Betroffenen von allen Formen sexueller Gewalt. Seit 1990 hat sie ebenfalls im Bereich Diagnostik mit Kindern gearbeitet. Sie hat psychologische Stellungnahmen für Jugendämter und psychologische Gutachten im Auftrag von Familiengerichten zur Fragestellung erstellt, wieweit ein sexueller Missbrauch an einem Kind stattgefunden haben könnte. Stellungnahmen und Gutachten wurden auch für kleine Kinder erstellt.

Seit 1990 hat Claudia Fliß bundesweit zahlreiche Vorträge gehalten und Fortbildungen zu verschiedenen Aspekten sexueller Gewalt durchgeführt. Sie bietet Supervision für Fachleute zu diesem Thema an, sowohl für Einzelpersonen als auch für Gruppen und Teams. Claudia Fliß verfügt über den Titel der Supervisorin des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen. Sie gibt auch für alle weiteren Arbeitbereiche von Therapeutinnen und Therapeuten Supervision.

Seit 1991 liegen Veröffentlichungen zum Thema sexueller Gewalt und zum Thema Essstörungen vor. Claudia Fliß hat bei einigen Dokumentationen des Fernsehens zum Thema sexueller Gewalt mitgearbeitet.

Seit 1991 hat sich die Arbeit mit schwer traumatisierten Menschen verstärkt und zu einer weiteren Spezialisierung ausgeformt. Erfahrungen zur Arbeit mit Menschen mit dissoziativen Störungen, auch in der Folge ritueller Gewalterlebnisse, haben sich seitdem weiter entwickelt. Auch dazu fanden bundesweit Vorträge und Fortbildungen statt.

Seit 1995 bietet Claudia Fliß Ausbildungen in Körperorientierter Psychotherapie als Zusatzausbildung für therapeutisch oder pädagogisch tätige Fachleute an. Die Ausbildung erstreckt sich über drei Jahre und umfasst sechs Einheiten von je sechs Tagen.

Seit 2005 ist Claudia Fliß Gastdozentin beim NIVT (Norddeutsches Institut für Verhaltenstherapie) zum Thema Essstörungen. Sie ist Supervisorin BDP, DVT, DGVT. Am NIVT leitet sie Selbsterfahrungsgruppen im Rahmen der Ausbildungen in Verhaltenstherapie.